Heilpraktikerin Steffi May

Wie die Akupunktur basiert die Klopfakupressur, die Emotional Freedom Techniques nach Gary Graig, kurz EFT, auf der Idee, dass der Körper von Energieleitbahnen, den sog. Meridianen durchzogen ist. Dieses Energiesystem bildet den Ansatzpunkt für die Klopfakupressur:
Unter Bezugnahme auf das Modell der chinesischen Energielehre geht man davon aus, dass unsere Energie durch zwölf Hauptmeridiane und zwei Sondermeridiane, die alle miteinander vernetzt sind, fließt. Unsere Lebensenergie fließt von einem zum anderen Meridian und durchströmt unseren ganzen Körper. Sind Körper und Seele gesund, kann die Lebensenergie ungehindert fließen. Störungen im Energiesystem können Schmerzen, Gefühle wie Angst, Panik, Phobien u.a. und Krankheiten entstehen lassen oder sich in Formen von destruktivem Verhalten zeigen.

Leberblümchen-Hepatica-triloba-1
Bei der Klopftherapie werden mittels der Benutzung unserer Finger bestimmte Meridianpunkte des Körpers in einer festgelegten Reihenfolge geklopft. Dabei stimmt man sich auf ein bestehendes emotionales oder auch körperliches Symptom ein. Zusätzlich können unterstützend Affirmationen, d.h. positive Leitsätze gesprochen werden. Durch das Klopfen der Punkte wird das Energiesystem wieder harmonisiert und die seelischen und körperlichen Probleme neutralisiert. Energieblockaden werden gelöst und positive Veränderungen im Bereich der Gedanken, Emotionen und des Verhaltens z.B. bei Prüfungsangst, hemmenden Glaubenssätzen etc. erreicht
„Wenn man so will, wird man durch das Klopfen zum Elektriker im eigenen Energiesystem: Man klopft auf die Leitungen, der gute, alte Stromkreis funktioniert wieder und die Angst verschwindet.“
(Vital 4/2008)