Heilpraktikerin Steffi May

Progressive Muskelentspannung (kurz: PMR) ist ein Entspannungsverfahren, das von Edmund Jacobson vor ca. 100 Jahren entwickelt wurde. Ihm fiel auf, dass sich Körper und Seele stark beeinflussen:
Innere Unruhe, Stress und Angst führen zur Anspannung in den Muskeln. Umgekehrt ruft eine lockere, entspannte Muskulatur ein Ruhegefühl und eine lockere und entspannte Stimmung hervor.
Um das zu erreichen, vermittelt einem die PMR eine Methode, unsere Muskeln systematisch zu entspannen.

Wie funktioniert das?
Die Übungen bestehen darin, dass wir unsere Muskeln kurz anspannen und dann für eine deutlich längere Zeit locker lassen. Dabei achten wir genau auf alle Empfindungen. Durch den Gegensatz von Anspannung und Loslassen der Muskeln wird die Entspannung deutlicher bewusst.
Man macht eine Reise durch den Körper, in dem man nacheinander verschiedene Muskelgruppen des Körpers anspannt und lockerlässt und auf seine Empfindung achtet, bis der ganze Körper entspannt ist. Die Entspannung in den Muskeln bringt eine ruhige und entspannte Stimmung.

Was für ein Nutzen hat PMR?
Nach dem Entspannungstraining fühlt man sich körperlich und seelisch wohl. Man fühlt sich ruhiger und gleichzeitig erfrischt und kann sich besser konzentrieren. Man lernt sich in einer angenehmen Ruhesituation kennen und entwickelt ein besseres Gespür für körperliche und seelische Entspannung.
Wenn man gelernt hat, sich zu entspannen, kann man besser mit Angst, Unruhe und Hektik umgehen. Das Entspannungstraining ist natürlich kein Zaubermittel zur Lösung der eigenen Probleme, aber es kann helfen, Alltagsprobleme gelassener anzugehen. Es gibt Energie und Selbstbewusstsein.
Das Entspannungstraining stärkt und unterstützt und lässt einen den Körper besser kennenlernen und sich in seinem Körper wohl zu fühlen.