Steffi May

Bei diesem Verfahren geht es darum, herauszufinden, welche Gehirnhälfte, welches Auge, welches Ohr, welche Hand und welchen Fuß ich bevorzugt z.B. beim Lernen einsetze. Dieses Muster übernimmt in Stresssituationen häufig die Führung und man spricht von einer Dominanz einer Gehirnhälfte, eines Auges etc. .
Das Gehirnorganistaionsprofil, besonders die Dominanz der Hemisphäre, d.h. der bevorzugten Gehirnhälfte kann Aufschluss darüber geben, wie ich Informationen aufnehme und verarbeite. Bei einem vermehrten Zugriff auf die intuitive Hemisphäre werden Entscheidungen gefühlsmäßig verarbeitet. Menschen mit einer dominanten analytischen Hemisphäre hingegen wägen alle „Für“ und „Aber“ ab, betrachten das Problem logisch und fällen erst dann eine Entscheidung.
Diese Hemisphären-Dominanz und die Überprüfung des jeweilig individuellen Lernstils ermöglichen es, eine ganz individuelle Lernstrategie zu entwickeln, die den Erfolg und den Spaß am Lernen wieder zurückbringen.

Gehirndominanzen können in einer einzigen Sitzung ausgetestet werden. Grundlage bilden auch hier wieder Bewegunsgübungen aus dem Brain-Gym®.


liegende acht